Die ITSM-Konferenz, die eine Unkonferenz ist: SM-CAMP 2016 

 

Herbst 2016 im Süden von Deutschland

 

Keine Herstellervorträge, keine bezahlten Anwenderberichte - nur Du, Deine Erfahrung und der Austausch mit anderen Praktikern.

 
Da bin ich dabei!

Das war das erste SM-CAMP in Berlin:

Oliver Lindner, IT Service Management Strategist bei Continental Automotive, hat mit seinem Impulsvortrag “Der Traum von Freiheit … die richtigen Entscheidungen zu treffen” das SM-CAMP 2015 eröffnet. Wie nah liegen Vision und Illusion beieinander und was bedeutet das für unsere Arbeit? Genau die richtige Einstimmung und Motivation für das SM-CAMP.

Dierk Söllner schreibt dazu: “Die Eindrücke und Erlebnisse, der Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer sowie der Kontakt zu so vielen unterschiedlichen “Spinnern” (warum das Spinner sind, erklärt Dierk in seinem Blogbeitrag) wirken noch nach und werden das auch noch einige Zeit tun.

Danke, Danke…für die tolle Veranstaltung. Das war interessanter als alle anderen Kongresse bisher“, so Eberhard Kaum als Feedback. 18 Menschen waren total überrascht, wie intensiv Wissensaustausch sein kann. Und wie viel Spaß und Freude jeder dabei empfindet.
Schon nach dem ersten Tag waren wir uns einig: Es muss eine Fortsetzung geben!

fertige Sessionplanung 1. SM-CAMP

fertige Sessionplanung 1. SM-CAMP

Alle lauschen gespannt der SM-CAMP Session

Alle lauschen gespannt der SM-CAMP Session

angeregte Gespräche beim SM-CAMP

angeregte Gespräche beim SM-CAMP

Abendveranstaltung SM-CAMP

Abendveranstaltung (Festival of Lights)

ITSM-Unkonferenz

Fragt man Teilnehmer einer Konferenz was das Schönste war, dann sagen sie: die Pausen und der Austausch mit anderen Teilnehmern. Genau das ist das Konzept der Unkonferenz. 

Konsument und Produzent

Gestalte das Programm! Außer einem Rahmen gibt es im Vorfeld nur die Lokation und Zeitslots. Den Inhalt bestimmen und gestalten die Teilnehmer. 

Du und Deine Erfahrung

Sprich über das, was Dich interessiert: ein Projekt, eine Methode, die Routine oder diskutiere eine aktuelle Fragestellung. Das Programm definieren wir gemeinsam zum Start der Unkonferenz.

Wer kommt, der zählt

Egal wie viele Teilnehmer sich für Dein Thema interessieren – es sind auf jeden Fall die Richtigen. Der Austausch steht im Mittelpunkt. Es bringt Dich und die Anderen weiter. 

Keine Herstellervorträge

Der Austausch zwischen Praktikern steht im Mittelpunkt der Unkonferenz. Wenn Du Tools von Herstellern sehen möchtest, gibt es genügend andere Veranstaltungen.

Keine Referenzkunden

Der Mensch lernt vor allem aus Fehlern. Referenzberichte nutzen Dir dabei wenig. Daher verzichten wir darauf und konzentrieren uns auf die Fragestellungen des Alltags.

Trage Dich schon jetzt ein und Dir ist ein Platz sicher!

Voranmelder bezahlen weniger

 

 

Fragen und Antworten

Was ist eine Unkonferenz? Welches Ziel hat sie?

Das Ziel ist ein Austausch auf Augenhöhe um von- und miteinander zu lernen. Mit dem Wunsch gemeinsam die Zukunft des IT-Service-Managements zu gestalten.

Im Gegensatz zu einer klassischen Konferenz hat eine Unkonferenz (auch Barcamp genannt) kein festgelegtes Programm. Es gibt im Vorfeld keine verbindliche Agenda. Das Programm gestalten wir Teilnehmer gemeinsam. Du bringst Dein Thema mit und stellst es in der Einführungsrunde vor. Das kann z.B. ein klassischer Vortrag sein, ein “heißer Stuhl” oder ein Workshop – interessant ist aber auch, ein Thema zur Diskussion zu stellen. Danach tragen sich die Teilnehmer der Sessions in den Raum- und Zeitplan ein.

Deine Mitarbeit trägt maßgeblich zum Gelingen bei: Du bist das SM-CAMP!

Muss ich eine Session gestalten?

Gezwungen wird natürlich keiner. Abhängig von der Teilnehmerzahl ist es vielleicht auch gar nicht möglich, dass jeder eine Session hält. ABER: Das Ziel ist der Austausch untereinander und unser gemeinsames Thema – IT-Service-Management – weiterzubringen. Daher wäre es toll, wenn Du (auch gern gemeinsam mit Anderen) selbst eine Session (45 Minuten) gestaltest.

Auf jeden Fall solltest Du ein aktiver Teilnehmer sein: stelle Fragen und diskutiere mit!

Wann findet das SM-CAMP statt?

Das SM-CAMP Frühjahr 2016 findet am 26. und 27. Februar statt. Beginn ist Freitag um 10 Uhr und es endet am Samstag um 14 Uhr. Trage Dich ein und Du bekommst die Info sofort per eMail.

Wo findet das SM-CAMP statt?

In Hamburg. Genau Informationen folgen. Trage Dich ein und Du bekommst die Info sofort per eMail.

Was kostet die Teilnahme?

Es wird keine bezahlten Herstellervorträge und Anwenderberichte geben – daher müssen wir die Rechnung selber begleichen. Der Preis steht noch nicht fest. Alles, außer das Hotelzimmer und Deine Anreise, ist inklusive: Räume, Trinken, Essen, Spaß, Inspiration und Ideen.

Klingt spannend? Dann sichere Dir jetzt die Teilnahme am SM-CAMP.

Anmelden

unser Medienpartner:

Medienpartner SM-CAMP: it-daily.net

Programm

Freitag, Herbst 2016
09:30 Einlass und Registrierung
10:00 Willkommen und kurze Vorstellung
10:30 Barcamp-Regeln und Sessionplanung
11:00 Sessionblock 1
12 Uhr Mittagessen
13:30 Sessionblöcke 2, 3, 4 und 5
17:00 Abschluss des ersten Tages
18:00 Abendessen
20 Uhr Abendprogramm

Samstag, Herbst 2016
9:00 Sessionplanung
9:30 Sessionblöcke 6, 7, 8 und 9
13:00 Abschluss und Planung Frühjahr 2017
14:00 Mittagessen

Unser Veranstaltungsort:

wird gerade gesucht!

Abendveranstaltung / Hotel

In Planung.

Trage Deine eMail-Adresse in unseren Newsletter ein. Du erfährst als erster, wo und wann das nächste SM-CAMP (Herbst 2016) stattfinden wird. Gleichzeitig sicherst Du Dir den besten Preis für Deine Teilnahme:

 

Das SM-CAMP findet statt mit der Unterstützung von echt tollen Partnern:

 it-daily-medienpartner-sm-camp-100

Impressum | Datenschutz